Neuheiten Heizkamine 2021/22

Eine ganze Reihe von Technologien und Designvarianten kommen zur Heizsaison 2021/22 neu auf den Markt oder sind erstmalig beim Ofenbauer erhältlich. Ein paar davon stellen wir Ihnen im Folgenden vor. Wenn Sie fündig werden, wenden Sie sich bitte an Ihren Ofenbauer vor Ort. Er berät Sie ausführlich und errichtet, ersetzt oder ergänzt Ihre Ofenanlage.

Viele Ofenbesitzer müssen bekanntlich eine in die Jahre gekommene Anlage austauschen, weil die Emissionsgrenzwerte verschärft wurden. Bisher waren davon hauptsächlich Kachelöfen betroffen und nicht so sehr die Heizkamine. Das ändert sich zur Zeit immer mehr. Bis 2024, der letzten Austausch-Frist, müssen auch viele Heizkamine modernisiert werden. Wer jetzt Zeit und Geld übrig hat, sollte nicht bis zum Schluss der Frist warten, sondern sich frühzeitig an seinen Ofenbauer wenden.

Seit einiger Zeit schon favorisieren viele Ofenbesitzer Anlagen, die sowohl viel Speichermasse als auch große Sichtscheiben besitzen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, auch bei 2- oder 3-seitigen Scheiben viel Speichermasse zu schaffen. Besonders Platz sparend ist zum Beispiel ein Aufsatzspeicher. Idealerweise wird zum Öffnen des Feuerraums beim Holz nachlegen nur die Frontscheibe hochgeschoben, die Seitenscheiben bleiben unten. Dadurch werden Wärmeeffizienz und Wirkungsgrad gesteigert, und das bei großartiger Sicht von mehreren Seiten auf die Flammen. Ihr Meisterbetrieb vor Ort berät Sie dazu ausführlich.

Viele Neuheiten und Weiterentwicklungen gibt es besonders bei den Gaskaminen. Die Nachfrage nach solchen Anlagen ist in den vergangen Jahren kontinuierlich angestiegen, alle großen Hersteller haben mittlerweile entsprechende Komponenten im Programm. Wie beim Heizkamin gibt es Gaskamin-Bausätze in vielen unterschiedlichen Formaten: mit flacher oder Eck-Scheibe, als Durchsicht- oder Panoramagerät. Die Optik solcher Anlagen wird dabei immer realistischer. Das Feuer und die Scheitholzimitate ähneln immer mehr echtem brennendem Holz. Dazu können auch LED-Elemente beitragen.

Sie wirken magisch, sind aber sehr „bodenständig“ und zuverlässig: Frei schwebende Kamine bilden einen ganz besonderen Blickfang im Raum, auch deshalb sind sie so beliebt. Die Heizeinsätze – meistens mit Eck- oder Panoramascheiben für die perfekte Sicht auf die lodernden Flammen - werden in freistehenden Tragrahmen montiert. Das heißt die Kaminanlage wird nicht vom Boden aus hochgebaut, sondern ein spezielles Tragrahmensystem an der rückwärtigen Wand befestigt präsentiert den Heizeinsatz gleichsam schwebend. Solche frei stehenden Konstruktionen können qualifizierte Meisterbetriebe realisieren.

Haben Sie die ein oder andere Neuheit entdeckt, die für Ihr Haus oder Ihre Wohnung von Interesse sein könnte? Dann wenden Sie sich an einen Ofenbauer Ihrer Wahl, er kann Sie beraten und die Neuerung einbauen. Einfach bei der PLZ-Suche Ihre Postleitzahl eingeben und einen passenden Ofenbauer aus der Liste auswählen.