Sozialer Marktplatz

Wer als Händler einen Markt aufsucht, hat meist relativ genaue Vorstellungen, was er tauschen oder verkaufen will, beim Sozialen Marktplatz in Stuttgart ist es ein bisschen anders. Welche Produkte oder Dienstleistungen die Unternehmen, die beim Sozialen Marktplatz mitmachen, am Ende aufwenden sollen, ergibt sich erst im Gespräch mit den gemeinnützigen Organisationen. Als beispielsweise der Verein Leseohren beim Sozialen Marktplatz an die Hagos herantrat, brachte am Ende einer der EDV-Fachkräfte des Verbundes die Software des Vorleseprojekts wieder zum Laufen. Mit dem Kerngeschäft der Hagos, dem Handel von Ofenkomponenten, hat das freilich nicht viel zu tun, aber EDV-Spezialisten hat die Genossenschaft natürlich auch.

T-Shirts und Mäuse für Zeugenbegleiter

Max, die Maus für "kleine" Zeugen vor Gericht

Beim sozialen Marktplatz 2015 wurden ebenfalls mehrere Vereinbarungen mit der Hagos abgeschlossen. Unter anderem stattete die Genossenschaft ehrenamtliche Zeugenbegleitpersonen der PräventSozial gemeinnützigen GmbH mit einheitlichen Polo-Shirts aus. 2016 folgte dann Max, die Maus, eine kleine Kuschelmaus für Kinder, die vor Gericht aussagen müssen. Die Stofftiere von der Traditionsfirma Steiff wurden von der Hagos in Partnerschaft mit dem Verein "Frauen helfen helfen" gestiftet. Max wird die Kinder in Zukunft ins Stuttgarter Oberlandesgericht begleiten und ihnen helfen, ihre Angst vor einer Zeugenvernehmung vor Gericht zu überwinden. Denn manchmal fällt es Kindern leichter, schlimme Erlebnisse einem stummen Freund aus Stoff anzuvertrauen als einem Erwachsenen.

Integration im richtigen Licht

Auch die großen Deckenlampen, die jetzt im Zentrum für Begegnungen des Vereins für internationale Jugendarbeit Stuttgart hängen, gehören nicht zum Warenbestand der Hagos. Der Verbund hatte sie für die Hausmesse angeschafft, dann hingen sie drei Tage in der Messe Stuttgart und anschließend kamen sie ins Lager. Viel zu schön, um nicht ständig in Benutzung zu sein, war es richtig praktisch, dass der Verein für internationale Jugendarbeit für seine neuen Räume auf der Suche nach Lampen war und diesen Wunsch beim Sozialen Marktplatz im Gespräch mit der Hagos äußerte.

Backofen und Logistik

Schon wesentlich näher am Kerngeschäft der Hagos sind Projekte wie das mit der Kindergruppe Nikolausstrasse in Stuttgart vereinbarte. Im Sommer 2014 wurde der Kindergarten mit einem Backofen ausgestattet. Einen weiteren Holzbackofen erhielt ebenfalls 2014 die Behindertenhilfe des Caritasverbands Stuttgart. Logistisch geholfen wurde dagegen dem Bolivianischen Kinderhilfswerk. Im Sprinter fuhren Mitarbeiter der Hagos einen Stand des Vereins und sein Inventar zum Sommerfestival der Kulturen, schlossen die Elektrik des Standes an und brachten die Sachen am Ende der Veranstaltung wieder zurück in die Räume des Bolivianischen Kinderhilfswerks.

Der Soziale Marktplatz findet jedes Jahr im Sommer im Stuttgarter Rathaus statt. Teilnehmen können alle mittelständischen Betriebe und gemeinnützige Organisationen aus der Region.