Key Visual

Gesunde Wärme im Haus - natürlich mit Holz

Holz ist der natürlichste Brennstoff der Erde - Holz ist aktiver Umweltschutz. Denn: Es spart fossile Energie. Es liefert die gesündeste Wärme aus natürlichen Rohstoffen, ist recycelfähig und wächst nach. Es ist nicht am Treibhauseffekt beteiligt und es besteht alle offiziellen Schadstofftests glänzend. Experten empfehlen daher den holzbeheizten Kachelofen.


Das funktioniert allerdings nur, wenn das Innenleben des Ofens stimmt. Dazu gehört ein optimaler Heizeinsatz, in dem das Holz bei 800 bis 900 Grad nahezu rückstandslos verbrennen kann. Dabei muß die Luftzufuhr stimmen. Mit der Spitzentechnik moderner Kachelöfen wird die Wärme optimal genutzt und die Umweltbelastung werden so gering wie möglich gehalten. Auch das Holz hat seine Ansprüche, um so sauber verbrennen zu können. Dazu muß es trocken sein. Um seine Feuchtigkeit bis auf einen Restwert von etwa 20 Prozent zu reduzieren, wird es in luftiger Umgebung 2 bis 3 Jahre lang gelagert.

Holz ist gespeicherte Sonnenenergie. Seine Bausteine sind Sonnenlicht (umgewandelt zu Lignin und Zellulose), Wasser und Kohlendioxid. Beim Verbrennen wird nur soviel Kohlendioxid abgegeben, wie der Baum zuvor aus der Luft geholt und gebunden hat, und Lignin und Zellulose werden wieder frei. Außerdem hilft die Verwendung von Waldrestholz die Waldschäden zu vermeiden, die durch die Massenvermehrung von Schädlingen entstehen. Somit werden die Pflege vorhandener und die Begründung zukünftiger Wälder gefördert. Namhafte Experten empfehlen, Holz zu verheizen.

Kategorie: Gesundheit

< zurück zu Presse