Key Visual

Ein Kaminofen macht den Traum von Feuer und Behaglichkeit wahr

Wenn im Herbst der Wind um das Haus pfeift, es draußen ungemütlich und früh dunkel wird, sehnen sich viele nach einem wärmenden, knisternden Kaminfeuer. Doch oft kann der Traum von Feuer und Behaglichkeit im eigenen Wohnzimmer nicht verwirklicht werden, denn die Voraussetzungen für den Einbau eines offenen Kamins oder Kachelofens lassen sich nicht in jedem Haus oder jeder Wohnung erfüllen. Außerdem scheitert der Einbau oft an den Kosten: Wer hat nach einem Haus- oder Wohnungskauf noch den notwendigen Betrag von ca. 10.000,-- Euro übrig ?

Als preiswerte Alternative können Bauherren einen Kaminofen wählen. Kaminöfen sind als Serienprodukte meist vorgefertigt und genormt, wodurch sie leicht zu installieren sind. Die Preise für Kaminöfen sind sehr unterschiedlich. Für ein Billigmodell sollte man sich jedoch – auch bei geringem Budget – nicht entscheiden, denn man wird auf Dauer wenig Freude daran haben und oft bekommt man später auch keine Ersatzteile dafür. Gerade bei der jüngeren Generation sind Kaminöfen sehr beliebt und das hat einen Grund: sie bleiben mobil! Man kann einen Kaminofen in der Regel beim Umzug mitnehmen und in der neuen Wohnung wieder aufbauen lassen. Außerdem sind die Verkleidungen so vielfältig, daß man den Ofen auch in seiner Lieblingsfarbe wählen und jedem Einrichtungsstil anpassen kann.

Die Wahl des Kaminofens hängt aber nicht nur vom persönlichen Geschmack ab, sondern auch vom vorhandenen Schornstein. Die Norm unterscheidet zwei Bauarten und zwar:

Bauart 1: Diese Kaminöfen besitzen einen geschlossenen Feuerraum, d.h. es muss bei diesen Öfen sichergestellt sein, daß der Feuerraum stets geschlossen ist. Bei Öfen der Bauart 1 ist der Anschluß an mehrfach belegte Schornsteine gestattet.

Kaminöfen der Bauart 2 dagegen benötigen einen eigenen Schornstein. Wegen des Betriebes mit offenem Feuerraum sind diese den offenen Kaminen nach DIN 18895 gleichzusetzen.


Die meisten Kaminöfen sind mit Rost und Aschenkasten ausgerüstet. Man kann sie mit Scheitholz und oft auch mit Braunkohlebriketts betreiben. Eine entsprechende Ausstattung – etwa ein Backfach - vorausgesetzt, kann man im Kaminofen sogar Speisen zubereiten.

Aber egal, welchen Traum von Feuer und Behaglichkeit Sie träumen, sprechen Sie erst mit Ihrem Meisterbetrieb des Ofenbauerhandwerks. Er kann Sie nach Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten sach- und fachgerecht beraten, so daß Sie mit und vor Ihrem Ofen ungestört weiterträumen können.

Kategorie: Kaminöfen

< zurück zu Presse