Key Visual

Auch Kachelöfen müssen gewartet werden

In der Heizungsbranche gibt es Leute, die ein Nietzsche-Wort abwandeln und so formulieren: "Kundendienst ist nicht alles, aber ohne Kundendienst ist alles nichts."


Hochentwickelte Heizungstechnik liefert eben nur dann Wärme, wenn sie einwandfrei funktioniert. Dazu ist ständige Wartung, und zwar fachmännische, unerläßlich.
Kachelöfen sind weniger sensibel. Sie werden oft angeschafft, um auch "im Krisenfalle" eine warme Stube zu haben. Es wird wohl kaum vorkommmen, daß man fröstelnd und ratlos vor einem kalten Kachelofen steht.

Trotzdem, Wartung und fachgerechte Instandhaltung braucht auch ein Kachelofen. Es geht ja nicht nur um's Funktionieren, sondern auch um Wirtschaftlichkeit, um Energieeinsparung und um geringstmögliche Immission, also Abführung von Unverbranntem durch den Schornstein.

Regelmäßige Wartung ist eine Empfehlung, die die HAGOS, der Verbund der deutschen Kachelofen- und Luftheizungsbauerbetriebe in Stuttgart aus gegebenem Anlaß ausspricht. Die HAGOS rät Kachelofen-Interessenten dringend, schon beim Kauf daran zu denken. Dabei ist der Kachelofen, der den Ofen plante und an Ort und Stelle setzte, der richtige Fachmann auch für Wartung und Reparatur. Er kennt seinen Ofen natürlich genau.

Somit vermeidet der Kachelofenbesitzer die unangenehme Situation, wenn er im Reparaturfall erst einen Fachhandwerker suchen muß, weil sein Lieferant entweder keine Reparaturen ausführt oder außerhalb seines Kundendienstbereiches nicht tätig wird.

Kategorie: Kachelöfen

< zurück zu Presse